1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Energieversorgung, Energieeinsparung

Energieversorgung (Elektroenergie, Gas, Wärme)/Energieeinsparung

Die Energienachfrage wird bei gleichbleibend hohen Rohölpreisen weiterhin deutlich zunehmen. Deshalb ist die sichere und nachhaltige Energieversorgung eine wesentliche Voraussetzung für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region. Alternative Ressourcen (Solarenergie, Erdwärme), innovative Technologien (intelligente Fassadentechnik) und Energie sparende Bauweisen müssen zum Standard werden und bieten gleichzeitig ein hohes Potenzial für Wirtschaftswachstum und Wohlstand des Landes.Auch hier gilt, dass abhängig zur Versorgungsstruktur unterschiedliche Lösungen entwickelt werden müssen. Beispiele hierzu sind: Kraft-Wärme-Kopplung in Ballungsgebieten, Nutzung eigener und regenerativer Energieträger, effiziente (Braunkohle-) Grundlastkraftwerke.

Biomasse trägt heute global mit rund 10% zur Bedarfsdeckung bei. Dieser Anteil wird absolut und relativ ebenfalls zunehmen. Die Frage ist aus globaler Sicht nicht, ob Biomasse verstärkt genutzt werden soll, sondern durch welche Maßnahmen eine nachhaltige Entwicklung sichergestellt werden kann.

Im deutschen Energiemix wurden 2007 ca. 8,6% vom Endenergiebedarf aus erneuerbaren Energieträgern gewonnen, davon wiederum der überwiegende Anteil (68%) aus Biomasse.

Herr Prof. Dr.-Ing. Frank Scholwin, Leiter Biogastechnologie am Deutschen Biomasse-Forschungszentrum Leipzig, zeigt in seinem Vortrag anlässlich des Ingenieurkammertages Sachsen 2009 für Deutschland folgende Entwicklungstendenzen auf:

  • Die Wärmenutzung wird weiter zunehmen. Schlüsselfragen sind die Erweiterung der Brennstoffbasis und die Reduzierung der Emissionen.
  • Bei der Stromerzeugung besteht die Anreizwirkung im Erneuerbare-Energien-Gesetz EEG. Effizienzsteigerungen können durch neue Technologien erreicht werden.
  • Im Kraftstoffbereich fanden intensive Forschungsaktivitäten statt – hier fehlt jedoch Planungssicherheit, da weitere Zielvorgaben der EU erwartet werden.

Deutschland hat große zunehmende Biomassepotentiale. Die Züchtung von Energiepflanzen steckt jedoch noch in den Kinderschuhen. Die vielfältigen Möglichkeiten der Biomassenutzung können durch eine breit angelegte Forschung mittelfristig zu innovativen konkurrenzfähigen Technologien entwickelt und in den Markt eingeführt werden.

An diesen Entwicklungen sind mitteldeutsche Forschungseinrichtungen und Unternehmen bereits aktiv beteiligt und haben gute Einstiegsmöglichkeiten in den osteuropäischen Energiemarkt.

    Marginalspalte


    Baukultur Sachsen

    Ansichten

    Energiepass

      Energiefluss

        © Sächsisches Staatsministerium des Innern